Loading...

Warenkorb

(0) Zwischensumme: 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Effektiver Fremdsprachenunterricht

Bewegung - Visualisierung - Entspannung


Autor: Ludger Schiffler
ISBN: 978-3-8233-6680-5
Artikelnr.: 16680
Seiten: 160
Einband: kartoniert
Erscheinungstermin: 18.01.2012

ebook



Kategorien:
Themen und Fachbereiche | Sprachwissenschaften | Fremdsprachendidaktik/ Deutsch als Fremdsprache | Spracherwerb, Zweitspracherwerb, Schrifterwerb | Lehrbücher | narr studienbücher | Januar 2012 |
Keywords:
empirisch, Fremdsprache, Fremdsprachenlernen, Fremdsprachenunterricht, Gehirnforschung, Langzeitgedächtnis, Lerner, Methoden, Partnerarbeit, Unterrichtspraxis, Visualisierung, Wiederholung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

19,99 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Aufgrund neuerer Erkenntnisse der Gehirnforschung zeigt Schiffler, wie ein effektiveres Fremdsprachenlernen mit konkreten Beispielen in Englisch - Französisch - Spanisch und Deutsch als Fremdsprache möglich ist und wie Lehramtsstudierende, Referendare, Lehrer und Ausbilder zu Spezialisten des Fremdsprachenlernens werden können. Erprobt in der eigenen Unterrichtspraxis stellt das Buch konkret und verständlich effektive Methoden vor, wie beim Fremdsprachenunterricht „mit allen Sinnen" gelernt werden kann und damit die unterschiedlichen Lernertypen bestmöglich erreicht werden.

Kundenmeinungen

Unterricht soll auch Spaß machen! Kundenmeinung von studimainz
Gesamt
Ludger Schifflers „Effektiver Fremdsprachenunterricht“ ist ein Exkurs in das angenehme Fremdsprachenlernen und -lehren.
Das Buch ist sehr gut leserlich und empfiehlt sich daher besonders auch für ausländische Studierende. Es verfügt über eine gute Gliederung und die sieben Kapitel können problemlos unabhängig voneinander gelesen werden.
Obwohl sich das Buch allgemein an Fremdsprachenlehrende adressiert, werden deutsche Lehrende der französischen, spanischen und englisch Sprache bevorzugt, da ein Großteil der beschriebenen Aufgaben direkten Bezug auf diese Sprachen hat und diese z. T. auch sprachkonstrasitv gestaltet sind. Die meisten beschriebenen Erfahrungen beziehen sich des Weiteren auch auf Unterricht in Schulen und sind in einigen Fällen nicht für den Erwachsenenunterricht geeignet.
Die beschriebenen Lehrerfunktionen (Kapitel 3) skizzieren die Rolle der Lehrenden für Kinder und weniger für Erwachsene.
Ein Großteil der Verfahren beziehen sich auf das Vokabellernen, aber Grammatik oder Syntax kommen auch vor, sind jedoch in der Minderzahl. Der Übersetzung, die sich immer weiter aus dem Fremdsprachenunterricht der letzten Jahre zurückgezogen hat, gibt Schiffler eine neue Bedeutung, indem er die großen Vorteile dieses Methode in den Vordergrund stellt. Leider gilt auch hier: Übersetz werden kann nur in Schulen oder Einrichtungen mit homogenen Gruppen, erwachsenen Deutschlernenden in Deutschland (z.B. in Integrationskursen) ist damit nicht geholfen.
Es werden viele wertvolle Tipps vermittelt, die sich leicht und unkompliziert umsetzen lassen wie bspw. das Vokabel-Anlernen, die Integration von Schüler-Lehrer-Dialogen, kurze Entspannungs-, oder Autosuggestionsübungen.
Sehr positiv zu bemerken sind die verschiedenen Übungen mit Bewegung, die sich hauptsächlich für Kinder eignen, aber auch bei Erwachsenen in leicht adaptierter Form angewendet werden können.
Insgesamt ist das Buch sehr gut als studienbegleitendes Werk (bspw. im DaF-Studium) geeignet, da es sehr viele Anregungen vermittelt und zum Weiterforschen und Experimentieren verleitet.
(Veröffentlicht am 19.03.14)
Viele Anregungen Kundenmeinung von Sebastian
Gesamt
Schifflers Darstellung „Effektiver Fremdsprachenunterricht überzeugt durch eine enorme Verdichtung didaktischer Impulse auf engem Raum. Erkenntnisse der Psychologie wie Erläuterungen zum Placeboeffekt und Hawthorneeffekt werden eingeführt. Außerdem werden Motivationsstrategien als Handlungsfeld des Lehrers verdeutlicht. Die Themen des Lernens mittels Bewegung, Visualisierung und Entspannung habe ich als sehr anschauliche Lektüre wahrgenommen. Illustrationen sind miteingebunden.
Insgesamt hat mich diese Darstellung überzeugt, da Forschungserkenntnisse und Ideen für die unmittelbare didaktische Unterrichtsanwendung miteinander sinnvoll verknüpft werden. Die sprachdidaktischen Ideen und Anregungen bieten großartige Möglichkeiten für den Unterrichtseinsatz. Eine Vielzahl der zitierten Studien (z.T. 1970er) hätte jedoch meiner Vermutung nach etwas aktueller sein können. Das Literaturverzeichnis hätte durch eine thematische Untergliederung an Leserfreundlichkeit gewonnen. (Veröffentlicht am 22.02.14)
Ein höchst interessantes und informatives Buch, das allen Fremdsprachenlehrenden sowie Studierenden - auch ausländischen DaF-Studierenden dringend zu empfehlen ist. Kundenmeinung von Dorota Świątkiewicz-Siklucka
Gesamt
Ausgehend von der Frage, wie eine Fremdsprache effektiver zu lernen sei (7) schildert Schiffler in sieben Kapiteln Möglichkeiten, Lernziele des Fremdsprachenunterrichts zu erreichen, d.h. die Lernenden zu aktiver Beherrschung der Fremdsprache zu befähigen. Anzumerken bleibt, dass dargestellte Lehr- und Lernverfahren in der eigenen Unterrichtspraxis des Autors erprobt worden sind.
Ergänzt wird das Buch durch Bibliographie sowie ein Sachregister. Zusätzlich wird auf eine
das Buch begleitende Homepage unter www.narr.de/effektiver_fremdsprachenunterricht verwiesen.
Sowohl der didaktische Aufbau als auch eine leserfreundliche typographische Gestaltung laden zur Lektüre des Buches ein.
In sieben Kapiteln des Buches geht Ludger Schiffler folgendenThemen nach:
Eine Fremdsprache effektiver lernen! Aber wie? (Kap.1), Folgerungen aus neuerer Gehirnforschung für das Fremdsprachenlernen (Kap.2), Der „gute“ Fremdsprachenlehrer (Kap. 3), Mit Bewegung lernen (Kap. 4), Mit Visualisierung lernen (Kap. 5), In Entspannung lernen (Kap. 6), Empirische Untersuchungen zum Lernen mit Bewegung, mentaler Visualisierung in Entspannung und „helfender Partnerarbeit“ (Kap. 7).
Auf die im Titel des ersten Kapitels formulierte Frage gibt Schiffler folgende zwei Antworten, dass man nämlich den Lernenden „alle nur möglichen Lernhilfen geben“ sollte, und zweitens, dass man mit mehreren Sinnen zu lernen habe, die darüber hinaus sinnvoll miteinander zu verknüpfen sind (7). Unter den gemeinten Lernhilfen seien hier genannt: Zuhilfenahme der Muttersprache der Lernenden, Vokabellernen in Kontexten, Grammatikdarstellung und -lernen mit „kontextuellen bilingualen Beispielen“ (8). Bezüglich der zu involvierenden Sinne schlägt der Autor vor, „Intonation, Emphase, Rhythmus, Gestik, Mimik und Körperbewegung“, sowie „die Aktivierung der Vorstellungskraft des Lerners“ (9) zu berücksichtigen.
Im weiteren Verlauf des Buches werden dann genauere Informationen und aktuelle Untersuchungsergebnisse zu Sprachlern- und Spracherwerbsprozessen dargelegt, die eine theoretische Untermauerung der im Kapitel 1 dargestellten Postulate bilden.
Wichtig in diesem Kontext ist die Feststellung, dass die Lehrerpersönlichkeit das wichtigste Medium im Fremdsprachenunterricht bildet, das die Lernenden zu motivieren und ihnen sowohl die Lernziele als auch die darin führenden Lernwege aufzuzeigen habe.
Das letzte, siebente Kapitel präsentiert zusätzlich Untersuchungsergebnisse zu den in vorhergehenden Kapiteln besprochenen Lehr- und Lernmethoden. Es werden viele konkrete Unterrichtsvorschläge mit Phasen derer Durchführung präsentiert, die besonders angehenden Fremdsprachenlehrenden eine Hilfe für die Planung und Gestaltung eigenen Unterrichts abgeben können.

Das rezensierte Buch ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, dass immer (noch) nach neuen Wegen der Optimalisierung des Fremdsprachenunterrichts gesucht werden muss. Es stellt eine gelungene Verbindung alter, darunter auch antiker Weisheiten und altbewährter Erfahrungen bezüglich des Fremdsprachenlehrens und –lernens mit neueren Erkenntnissen neurowissenschaftlicher Forschung dar.
Es ist somit ein höchst interessantes und informatives Buch, das jedem Fremdsprachenlehrenden sowie Studierenden (auch ausländischen Studierenden des Fachs Deutsch als Fremdsprache) dringend zu empfehlen ist.
Adressaten des Buches sind Studierende und angehende Fremdsprachenlehrer, sowie diejenigen, die es bereits sind, ihr Methodenrepertoire aber bereichern und verbessern möchten. Es wird also Lesern empfohlen, die „zu Spezialisten des Fremdsprachenlernens werden können“ (Umschlagtekst). Die Lektüre des Buches kann darüber hinaus auch ausländischen Deutsch-als-Fremdsprache-Studierenden ergänzend zu anderen Didaktik - Fachbüchern empfohlen werden.
Allerdings wären Hinweise zur weiterführenden Literatur am Ende eines jeden Kapitels wünschenswert gewesen. Kritisch zu werten wäre darüber hinaus, dass in der Bibliographie viele neuere Bücher zum hier interessierenden Problembereich unberücksichtigt geblieben sind.

Dorota Świątkiewicz-Siklucka
(Uniwersytet Pedagogiczny, Kraków/Polen)
(Veröffentlicht am 06.02.14)
Für engagierte Fremdsprachenlehrer absolut zu empfehlen! Kundenmeinung von Fenomena
Gesamt
Das neue Narr-Studienbuch „Effektiver Fremdsprachenunterricht. Bewegung – Visualisierung – Entspannung“ soll aufgrund neuester empirischer Erkenntnisse zeigen, wie moderner Fremdsprachenunterricht effektiv, ganzheitlich und kreativ funktionieren kann.
Das Buch ist in sieben logisch aufeinander aufbauende Kapitel unterteilt. Nach einem einleitenden Teil, folgt eine Passage über neurowissenschaftliche Erkenntnisse in Bezug auf Sprache (und das Lernen von Sprache). Es wird dann die Frage nach dem „guten“ Fremdsprachenlehrer gestellt (dabei werden psychologische Phänomene betrachtet) und die Rolle der Motivation hervorgehoben. Der anschließende Hauptteil, ist unterteilt in die bereits im Buchtitel angedeuteten Methoden: mit Bewegung lernen, mit Visualisierung lernen, in Entspannung lernen. Ein Praxisteil schlägt eine Brücke zum Alltag im Klassenzimmer.
Der Autor Ludger Schiffler, Professor em. für Didaktik der romanischen Sprachen an der FU Berlin, erklärt seine Ideen zum modernen Fremdsprachenunterricht anschaulich, wissenschaftlich fundiert und überzeugend. In der angegebenen Bibliographie finden sich allerdings nur vereinzelt wirklich neue Studien bzw. Beiträge aus der Didaktik.
Die Strukturiertheit des Bandes ermöglicht auch ein kapitelweises Einsteigen in einen thematischen Teilabschnitt. Viele Übungen, Methoden und Unterrichtsbeispiele in Englisch, Französisch und Spanisch sowie zahlreiche Anregungen für Unterrichtsillustrationen machen das Buch zu einem praxisorientierten Begleiter für den kreativen Fremdsprachenlehrer.
Fazit: Für engagierte Fremdsprachenlehrer absolut zu empfehlen!
(Veröffentlicht am 27.10.12)
sehr praxisorientiert Kundenmeinung von Ferhat Kayabasi
Gesamt
Das Buch ist strukturiert aufgebaut. Am Anfang werden die neuen Erkenntnisse für das effektive Fremdsprachenlernen dargestellt und die daraus resultierenden Empfehlungen für die Bereiche "Bewegung", "Visualisierung" und "Entspannung" werden in einzelnen Kapiteln ausführlich vorgestellt.
Das Buch ist eher für Studenten geeignet, die in der Endphase ihres Studiums sind und vor dem Eintritt ins Referendariat stehen. Für Referendare besonders geeignet, da man ein großes Repertoire an Methoden zusammengebündelt hat, die man direkt in die Praxis umsetzen kann (vor allem, weil die Methoden in der Praxis erprobt wurden).
Das Layout bzw. die Schrift ist augenfreundlich und besonders die Abbildungen im Kapitel "Visualisierung" zeigen, wie vielfältig und kreativ Ideen umgesetzt werden können.
Etwas komisch fand ich, wenn sich der Autor selbst zitiert hat. Ich denke, dass er von sich in der dritten Person spricht, um Bescheidenheit zu zeigen. Ihm sei es gegönnt, weil er - wie man im Literaturverzeicnis sieht - sehr viel dazu beigetragen hat. Also: einer, der sich darin auskennt! (Veröffentlicht am 27.10.12)
Eine praxisbezogene und wissenschaftlich fundierte Arbeit, die sprachübergreifend im fremdsprachlichen Methodikunterricht eingesetzt werden kann. Der Autor veranschaulicht an mehreren Beispielen, wie das Vokabellernen effektiver gestaltet werden kann. Her Kundenmeinung von Krzysztof Nerlicki (Universit'ät Szczecin - Polen)
Gesamt
Mit seinem Buch bietet Schiffler den angehenden und tätigen Lehrenden ein Kompendium von zahlreichen Methoden, die zur Effektivierung des Fremdsprachenunterrichts beitragen können. Praktische Beispiele – für Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch als Fremdsprache – werden mit wissenschaftlichen Untersuchungsergebnissen untermauert. Die empirische Bezugsbasis bildet unter anderem die neuere Gehirnforschung – dargelegt werden die Untersuchungen zu Zusammenhängen zwischen Sprachenlernen und Bewegung, mentaler Visualisierung und Entspannung. An mehreren Stellen unterstreicht der Autor die Rolle des Placebo- und Hawthorne-Effekts bei der Verbesserung der sozialen Interaktionen im Unterricht und bei der Motivierung der Lernenden.

Schiffler widmet den effizienten Methoden zum Vokabellernen viel Platz. Nachdrücklich plädiert er für das kontextuelle Erlernen der Vokabeln. Dies geschieht nicht ohne Grund: In manch einem Fremdsprachenunterricht erfolgt nämlich das Wortschatzlernen nach wie vor isoliert. Die Folge: Lernende können die Sprache nicht gebrauchen.
Der Autor spricht sich außerdem für die Einbeziehung der muttersprachlichen Übersetzungen aus, die die Wortschatzarbeit durch das Hervorheben von Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen der Ausgangs- und Zielsprache wesentlich erleichtern können.

Wie man die Vokabeln mit Bewegung, Visualisierung und in Entspannung lernen kann, erfährt der interessierte Leser aus vielen praktischen Beispielen, die sprachübergreifend im Fremdsprachenunterricht Verwendung finden.

Das Buch schließt ein Kapitel, in dem der Autor einige eigene empirische Untersuchungen darstellt und damit zum Nachforschen inspiriert.

"Effektiver Fremdsprachenunterricht" eignet sich gut als ergänzende Lektüre sowohl für den Methodikunterricht im Studium als auch für unterschiedliche Formen der Weiter- und Fortbildung.
(Veröffentlicht am 27.10.12)
Das Motto lautet: „Aktiv Sprachen lernen“ Kundenmeinung von Linda Ratuschny
Gesamt
Im Buch „Effektiver Fremdsprachenunterricht. Bewegung – Visualisierung – Entspannung“ wird großer Wert auf die Praxis gelegt. Anhand vieler Beispiele kann man sich Inspiration für den eigenen Unterricht holen. Der Autor, Ludger Schiffler, orientiert sich an dem neuesten Stand der Forschung bei seinem 160 Seiten umfassenden Werk, bei dem drei große Kapitel den Schwerpunkt ausmachen: „Mit Bewegung lernen“, „Mit Visualisierung lernen“ und „In Entspannung lernen“. Alle drei Teile bauen logisch aufeinander auf und sind gut verständlich verfasst. Auch das Kapitel am Anfang „Der „gute“ Fremdsprachenlehrer“ ist sehr interessant, wenn man gerade erst mit dem Unterrichten angefangen hat und noch nach Orientierung sucht. Geeignet ist es für jeden, der sich interessiert mit Fremdsprachendidaktik auseinandersetzen möchte und vielleicht auch seinen Horizont in dem Bereich erweitern möchte, da viel auf Aktivität gesetzt wird und nicht nur der klassische Weg des sturen Auswendiglernens gewählt wird. Inwieweit allerdings die vorgeschlagenen Übungen auch von den Schülern akzeptiert und angenommen werden, muss man wohl von Schüler zu Schüler abwarten. (Veröffentlicht am 27.10.12)
Für den modernen Fremdsprachenunterricht ein absolutes Muss! Kundenmeinung von lewap
Gesamt
Das Buch ist eine sehr gute Zusammenfassung für den modernen Fremdsprachenunterricht. Die Aufteilung ist sehr gut gelungen. Die einzelnen Kapitel folgen einem logischen roten Faden, sind aber dennoch einzeln gut verständlich. Ausgehend von einer allgemeinen Fragestellung, um eine Fremdsprache effektiv zu lernen, geht man auch knapp aber ausreichend auf den gehirnpsychologischen Aspekt ein, bevor man in den weiteren Kapiteln Möglichkeiten für den Didaktiker vorstellt, eine Fremdsprache effektiv zu lehren.
In den einzelnen Kapiteln erhält der Leser eine Übersicht der bis heute bekannten Methoden, den Schülern das Fremdsprachenlernen zu erleichtern. Dabei werden Anmerkungen zu allen Bereichen (Wortschatz und Grammatik) gegeben. Der Verfasser erklärt ältere Modelle wie die TPR-Methode sowie neuere Ansätze. Die Wichtigkeit und die Funktionalität dieser Unterrichtsweise wird abschließend mit einer Studie unterstrichen.
Die Kapitel sind leicht verständlich. Das Buch ist für Anfänger wie für bereits ausgebildete Lehrer geeignet. Das Inhaltsverzeichnis ist überschaubar und der Leser findet sich schnell zurecht. Die Beispiele sind vorrangig aus dem Englischen und Französischen, wenige aus dem Spanischen. Da Übersetzungen fehlen, sollte ein Grundverständnis der Sprachen vorhanden sein.
Das Buch gibt viele zahlreiche Ansätze und Ideen. Die didaktische Einführung in der Klasse oder eine ausführlichere Beschreibung wäre teilweise wünschenswert gewesen, da die Herangehensweise aus didaktischer Sicht für die Umsetzung in der Klasse fehlt.
Dennoch sollte jeder Lehramtstudent und Lehrer, der einen effektiven Fremdsprachenunterricht anstrebt, dieses Buch kaufen! (Veröffentlicht am 27.10.12)
Durch Abwechslung mehr Motivation beim Lehren und Lernen schaffen. Kundenmeinung von Martina Endlein Monteiro
Gesamt
„Effektiver Fremdsprachenunterricht“ ist ein inspirierendes Buch. Es ist in sieben übersichtlichen, gut zu lesenden Einheiten eingeteilt, die nicht in einer bestimmten Reihenfolge gelesen werden müssen. Sie handeln vom aktuellen Forschungsstand im Bereich des Lernens und von diversen Lerntechniken, die auf den Erkenntnissen dieser Forschungen basieren, wobei jedes Kapitel viele beachtenswerte Informationen, Literaturhinweise sowie praktische Beispiele, die teilweise auch auf Videos vorhanden sind, bringt.

Bewegung, Visualisierung und Entspannung sind zwar bereits anerkannte Konzepte, die aber im Fremdsprachenunterricht oft vernachlässigt werden: Sind sie tatsächlich effizient? Können die Schüler durch Entspannung auch wirklich lernen? Durch Schifflers Anregungen können sie einen Platz in der Unterrichtsgestaltung einnehmen, da man seine Vorschläge an die unterschiedlichsten Kontexte, Altersgruppen und Zielsprachen anpassen kann, was durch die Mehrsprachigkeit der Beispiele gezeigt wird. Nachdem viele der Aktivitäten Vorbereitungen seitens der Lerner fordert (selbständiges Schreiben von Texten für die Lektionen, Verfilmung von Geschichten, gegenseitige Korrektur, usw.), wird die Lernerautonomie, die heute an einer so wichtigen Stelle in den Lehrplänen dasteht, gefördert. Das Lesen dieses Buches wird sicherlich viele Lehrer, Anfänger oder Erfahrene, dazu motivieren, anders und abwechslungsreicher zu planen und zu handeln.

Das Buch eignet sich für jeden Studienabschnitt, weil es neue Facetten zu bewährten Methoden der Fremdsprachendidaktik bzw. die Wichtigkeit eines kreativen und offenen Umgangs mit allen Möglichkeiten, die uns eine Stunde im Klassenraum anbietet, zeigt. Schiffler betont die Notwendigkeit der Abwechslung beim Lernen: Die Schüler sollen immer wieder überrascht und mit neuen Techniken konfrontiert werden und dabei bewusst ihre Fortschritte durch dieses Experimentieren erleben.

Das Buch ist wirklich zu empfehlen – viele der Anregungen werden gleich in den Planungen meiner Stunden des nächsten Semesters übernommen und getestet!
(Veröffentlicht am 27.10.12)
Für angehende Fremdsprachenlehrer nur zu empfehlen Kundenmeinung von G. Mudhar
Gesamt
Das Buch „Effektiver Fremdsprachenunterricht“ kann ich für angehende Fremdsprachenunterricht Lehrer nur empfehlen, denn es werden viele Methoden gezeigt um den Unterricht moderner, produktiv und spannender zu gestalten. Das Inhaltsverzeichnis ist sehr übersichtlich gegliedert somit kann man auch einfach spezifische Themen suchen

Ich habe das Buch für ein didaktik Seminar an der Universität bestellt und konnte effektiv damit arbeiten. Mit wurden weitere praktische Methoden vorgestellt, die man in allen Fremdsprachenunterrichten einsetzen kann um den Unterricht lebhafter und effektiver zu gestalten. Es werden sehr viele Lernspiele erklärt. Desweiteren ist der Lehrstoff in dem Buch aktuell, es wird ausführlich über lernen durch Bewegung und andere neue Methoden gesprochen.
Das Buch ist sehr gut gegliedert.
Desweiterem ist das Buch sehr gut zu lesen, von der Schriftgröße, aber auch vom Vokabular. Die Literaturhinweise sind sehr übersichtlich. Das Buch würde ich jedem Lehramtstudenten empfehlen, sei es am Anfang des Studiums oder in der Endphase. Es ist nie zu früh um vielfältige Methoden kennen zulernen und anzuwenden um den Unterricht spannender und wechselhafter zu gestalten und somit Freude am Fremdsprachenunterricht zu erzeugen, wobei dieses praxisorientierte Buch als effektives Hilfsmittel dient.

Dieses Buch kann ich für angehende Lehrer die ein spannenden und wechselseitigen Unterricht planen nur empfehlen
(Veröffentlicht am 27.10.12)
Sehr gutes praxisorientiertes Buch mit vielen kreativen Ideen Kundenmeinung von MaKa
Gesamt
Das Buch "Effektiver Fremdsprachenunterricht" von Ludger Schiffler ist gut leserlich aufgebaut und in sieben Sinnabschnitte eingeteilt. Nach einem kurzen theoretischen Teil der das Hintergrundwissen bildet, folgt der sehr große und detaillierte Praxisteil, der auf die Integration von Bewegung, Visualisierung und Entspannung im Unterricht kreativ eingeht. An sinnvollen Stellen wird der Text durch Schaubilder ergänzt. Dies macht das Buch zu einem sehr angenehm zu lesenden Buch. Gewöhnungsbedürftig ist maximal die Referenz des Autoren in der dritten Person.
Empfohlen wurde mir dieses Buch während meines Seminars "Teaching English in Lower Secondary School". Die meist spielerischen Methoden, die in diesem Buch vorgeschlagen werden, eigneten sich besonders für dieses Seminar und ergänzen den meist sehr theoretischen Lehrstoff der restlichen didaktischen Seminare mit vielen Beispielen, wie man diese Theorie auch in der Praxis anwenden kann.
Ingesamt ein sehr inspirierendes Buch mit vielen Methoden, die man tatsächlich im Unterricht umsetzten kann - mit Freude für Lehrer und Schüler! (Veröffentlicht am 27.10.12)
Interessante Ideen zum Ausprobieren Kundenmeinung von Theresa Schenker, PhD.
Gesamt
Das Buch "Effektiver Fremdpsrachenunterricht" von Ludger Schiffler bietet einen Einstieg ins bewegungsgestützte Fremdsprachenlernen. Im Kern des Buches werden verschiedene Methoden dargestellt, die vor allem das Vokabellernen der Schüler erleichtern sollen. Dass diese Methoden tatsächlich funktionieren, wurde durch eine Studie belegt, die am Ende des Buches dargestellt wird und die methodisch fundiert ist und vielversprechende Ergebnisse zeigt. Während das Buch viele interessante Anregungen bietet, wie man den Fremdprachenunterricht durch Bewegung und Visualisierung bereichern kann, liegt mein einziger Kritikpunkt im meiner Meinung nach zu unkritischem Umgang mit dem Effekt der dargestellten Methoden auf unterschiedliche Alterstufen. Obwohl an einer Stelle erwähnt wird, dass ältere Schüler einigen der Methoden skeptisch gegenüber stehen könnten, wäre es hilfreich gewesen, eine Übersicht zu erhalten, in der vorgestellt wird, welche Methoden sich für welche Altersstufen eignen, oder wie man die Methoden für ältere Schüler anwendbar machen kann. Der genannte Grund des Erklären des Effekts reicht in meiner Erfahrung mit älteren Schülern nicht notwendigerweise aus. Davon abgesehen sind viele der Methoden wirklich interessant und unbedingt auszuprobieren. (Veröffentlicht am 27.10.12)
Gut strukturiert und praxisnahe Beispiele ! Kundenmeinung von Tina
Gesamt
Das Buch „Effektiver Fremdsprachenunterricht“ ist eine inhaltsreiche und gut strukturierte Unterstützung für angehende Lehrer und Lehrerinnen.
In sieben Kapiteln werden verschiedene Askepte des Fremdsprachenlernens thematisiert. Diese sind sehr leserfreundlich gestaltet: dank gut strukturierter Unterkapitel, Absätze und Nummerierungen fällt es dem Leser leicht, den Gedanken des Autors zu folgen. Zudem werden zahlreiche Beispiele aus verschiedenen Sprachen gegeben, die den Inhalt „praxisnah“ illustrieren. Ein kleiner Verbesserungsvorschlag wären noch Zusammenfassungen, die das jeweilige Kapitel abschließen. In Merkkästen und damit graphisch abgesetzt, dafür auf die zentralen Stichworte beschränkt, könnten sie noch einmal einen guten Überblick geben und das Wichtigste auf einen Blick zusammenstellen.
Die gewählte Schriftart, Schriftgröße und Textanordnung tragen zum flüssigen Lesen bei. Ebenso überzeugen klare und eindeutige Abbildungen, die vor allem im 5. Kapitel zu finden sind. Das Buchcover selbst ist eher schlicht gehalten – eine buntere Aufmache ist sicher eine Geschmacksache, worüber ich mich persönlich allerdings gefreut hätte, da sie mich mehr angesprochen hätte.
Ein kleiner inhaltlicher Einwand: an manchen Stellen kann die dargestellte Meinung und Sichtweise auf gewisse Vorgehensweisen zwar überzeugen, eine kritische Auseinandersetzung oder eine Abwägung mit anderen Vorgehen fehlt allerdings. (Beispielsweise: Kapitel 3.4.1)
Die Literaturhinweise sind leserfreundlich in den Text eingegliedert und eine Bibliographie ist im Anhang zu finden. Literaturhinweise am Ende jedes Kapitels, wie sie beispielsweise im Buch „Neuere deutsche Literaturgeschichte“, B. Jeßing, 2008 zu finden sind, wären allerdings auch wünschenwert. So ist es für den Leser leichter, zu einem speziellen Kapitel gezielt und schnell in der Literatur nachzuschlagen.
Das Buch würde ich für die Seminararbeit empfehlen – denn dank der vielfältigen und konkreten Beispiele können gute Praxisideen mitgenommen werden, die sicherlich hilfreiche Orientierungen für vorzubereitenden Unterricht geben können.
Abschließend kann ich das Buch nur weiterempfehlen.
(Veröffentlicht am 27.10.12)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich