Loading...

Warenkorb

(0) Zwischensumme: 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Geschlechtsübergreifende Personenbezeichnungen

Eine Referenz- und Relevanzanalyse an Texten


Autor: Magnus Pettersson
Reihe: Europäische Studien zur Textlinguistik
Band-Nr.: 11
Erscheinungstermin: 18.05.2011
ISBN: 978-3-8233-6623-2
Artikel-Nr.: 16623
Seiten: 222
Lieferstatus: lieferbar
Erscheinungstermin: 18.05.2011





Kategorien:
Sprachwissenschaften | Europäische Studien zur Textlinguistik | Pettersson, Magnus | Germanistische Linguistik |
Keywords:
Emma, Geschlechtsübergreifende Personenbezeichnungen, Referenzanalyse, Relevanzanalyse, Textanalyse

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

58,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

In diesem Buch nähert sich Dr. Magnus Pettersson einem brisanten sprachpolitischen Thema, nämlich Personenbezeichnungen, die gleichzeitig auf Frauen und Männer referieren. Er zeigt dabei, wie geschlechtsübergreifende Personenbezeichnungen in zeitgenössischen deutschen Texten, vor allem im feministischen Magazin Emma, benutzt werden. Anhand qualitativer Textanalysen stellt er einige Muster in der Variation zwischen Maskulinum, Beidbenennung und Neutralform fest, zum Beispiel dass Beidbenennungen dort benutzt werden, wo Frauen in den thematischen Vordergrund der Texte rücken. Er zeigt auch, dass Gruppen von Personen, die männlich stereotypisiert sind, mit Maskulinum bezeichnet werden. Magnus Petterssons Studie ist die erste textlinguistisch angelegte Arbeit, die sich diesem Thema jenseits der Frage der politischen Korrektheit der verschiedenen Benennungsstrategien widmet. Dieses Buch ist die überarbeitete Fassung seiner Dissertation im Fach germanistische Sprachwissenschaft.

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich